Logo Schladming

Lukas Marxt, Jakub Vrba

Überschätzte Tiefe des Himmels, 2020

Überschätzte Tiefe des Himmels

Lukas Marxt, * 1983 in Schladming, lebt und arbeitet in Köln. Jakub Vrba, * 1985 in Karlovy Vary, lebt und arbeitet in Wien.

Lukas Marxt setzt in seinen Kunstvideos performative Eingriffe in erhaben und intakt anmutende Naturlandschaften, die oft zugleich auch Industrielandschaften sind. Das Ergebnis ist eine Übersetzung der monumentalen Landschaftsbilder früherer Zeiten in die Gegenwart.

Die beiden Künstler zeigen die unmittelbar nach dem Krieg errichtete Salza-Talsperre beim Grimming, eine abgelegene wildromantische Szenerie mit historischen Elementen der Technosphäre. Die Grenzlinie von Wasser und Gestein sitzt in der Bildmitte des Panoramas, flankiert von Tunneln und Staumauer. Sie nützen die Wasserfläche mit der aufragenden Felswand als pathetische Bühnenlandschaft für Interventionen mit Pyrotechnik und drohnenbetriebenen Nebelkanonen.

Diese orchestrierten Eingriffe mit den Elementen Luft und Feuer sind wie ein vergängliches Malen in der Landschaft oder, wie Jakub Vrba betont, ein Spektakel in der Tradition des Barocktheaters.

Stefanie Weberhofer

Tot Eis Boden

Tot Eis Boden, 2020

Stefanie Weberhofer, * 1988 in Schladming, lebt und arbeitet als Filmemacherin und Medienkünstlerin in Wien und Schladming.

Sie porträtiert das Naturschutzgebiet Toteisboden, ein Steilhangmoor bei Schladming. Das ist eine geheimnisvolle kleine Landschaft, in der alles anders ist als rundherum – mit eigenem Mikroklima und eigener Vegetation, die sich überdies durch die hohe Vielfalt an Flechten, Moosen, Farnen und Pilzen auszeichnet.

Im Rundblick aus experimentellen Eindrücken und Abdrücken, wie sie Licht und Natur auf dem Medium Film einprägen, entsteht der Eindruck, die Künstlerin lasse uns die Spuren von etwas bereits Verschwundenem entdecken: filmische Fossilien einer Pflanzenwelt, die uns durch die verletzliche Schönheit ihrer Formen und Strukturen berührt. Tatsächlich gelten einige Pflanzen im Toteisboden als stark gefährdete Glazialrelikte.