Logo Schladming

Die Stadtgemeinde Schladming ist seit Jahren in enger Kooperation mit der Diözese Graz-Seckau (Kath. Kindergarten) und Frau Steinbrecher Michaela (Privatkindergarten) bestrebt, die notwendigen Kinderbetreuungsplätze für unsere kleinsten BürgerInnen, zu schaffen.

Im Jahr 2010 wurde beim Städt. Kindergarten in der Tutterstraße eine Kinderkrippe und ein Bewegungsraum zugebaut, um auch den Kleinsten in unserer Gemeinde adäquate Betreuungsplätze zur Verfügung stellen zu können. Das Gesamtvolumen des Umbaus betrug ca. € 450.000,00. Geplant ist noch der Bau eines Speisesaales für die Ganztagesbetreuung. Dieser Zubau wurde beim Amt der Stmk. Landesregierung bereits angemeldet und wird in den zuständigen Gremien geprüft.

Zurzeit bietet die Stadtgemeinde Schladming im Städtischen Kindergarten 75 Kindergartenplätze (davon 25 Ganztags) und 14 Krippenplätze (wahlweise halbtags oder ganztags) an.

Auch im Katholischen Kindergarten wurde bereits eine alterserweiterte Gruppe eingerichtet, in der auch Kinder unter 3 Jahren betreut werden dürfen. Außerdem wurde von den zwei bestehenden Halbtagesgruppen, eine in eine Ganztagesgruppe umgewandelt, sodass auch hier die Ganztagesbetreuung angeboten werden kann.

Der Privatkindergarten „Meine kleine Welt“ von Frau Steinbrecher ist ein Ganzjahreskindergarten, und bietet 20 Kindern Platz, wobei auch hier die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren möglich ist.

Die Stadtgemeinde Schladming hat seit September 2010 für die Volksschule eine Nachmittagsbetreuung eingerichtet. Die Betreuung ist bis 16.30 Uhr geöffnet und die Anzahl der Betreuungstage pro Woche kann von den Eltern frei gewählt werden. Pro Tag können hier max. 25 Kinder am Nachmittag betreut werden.

Die Stadtgemeinde Schladming bemüht sich schon seit Jahren, den Kinderbetreuungsbedarf in Schladming abzudecken und ist damit bisher sehr erfolgreich. Natürlich kann dies nur im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten geschehen.

Die Stadtgemeinde Schladming wird auch in Zukunft den weiteren Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen in Schladming, je nach Erfordernis, forcieren.