Logo Schladming

Der Cinema Club des KFT-Schladming zeigt am:

DO 19. Jänner 2017 - 20:00 Uhr   

"Streif - One Hell of a Ride" - Film & Dialog

„Streif – One Hell of a Ride“ bastelt zwar auch am Mythos der ‚Streif‘, doch er verklärt nicht, er erklärt: dass Skisport ein fortwährendes Risiko ist, dass sich die Fahrer Kräften aussetzen, denen sie oft nicht gewachsen sind. Der Film gibt der Verletzlichkeit, den Zweifeln viel Raum. Und das ist durchaus beachtlich bei einer Dokumentation Über ein Rennen, bei dem die Gefahr das größte Verkaufsargument ist.“ – Johannes Knuth: Süddeutsche Zeitung

2015: Romy für die beste Kino-Dokumentation

Im Anschluss an den Film gibt es die Möglichkeit für einen Dialog mit Reinhard Tritscher (ehemaliger Ski-Nationalkaderläufer aus Ramsau am Dachstein). Reinhard Tritscher war einer der wenigen Läufer, die in allen damals existierenden Disziplinen Weltcupsiege erzielen konnte. Mehrfache Teilnahme bei Abfahrtsläufen am Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennen - 1972 gewann Tritscher die Abfahrt in Val-d´Isére.

Ö 2015, Regie: Gerald Salmina, Tom Dauer, Musik: Manfred Plessl, Kamera: Gu?nther Göberl

Streif

 

SA 21. Jänner 2017 - 20:00 Uhr   

"Jammast eh?"- Musikkabarett mit Thomas Franz-Riegler

Thomas Franz-Riegler ist Österreicher. Gebürtig und gelernt. Dass er hier geboren wurde sieht man ihm nicht unbedingt an. Er könnte auch Ire sein. Aber man hört es in der Sprache, in seinen durchaus gewöhnlichen Erlebnissen. Was jedoch nicht alltäglich ist, sind seine Betrachtungen dieser Ereignisse. Er widmet sich in seinem Stück "Jammast eh?" den österreichischen Traditionen. Der erste Rausch beim Sternsingen gehört da genauso dazu wie die Bearbeitung und längst fällige Aktualisierung des Kinderliedklassikers "Hänschen klein", Spezielle Aufmerksamkeit schenkt er DER unterschätzten österreichischen Tradition: dem JAMMERN... weshalb das jeder zu integrierende Zuwanderer lernen müsse.

"Ein Inder ist erst wirklich in Österreich angekommen, wenn er zur Begrüßung statt "Namaste" "Jammast eh?" sagt!

Nach der Matura arbeitete er 4 Jahre als Programmierer und sammelte erste Banderfahrungen als Schlagzeuger. Danach entschloss er sich, der Musik noch mehr Raum in seinem Leben zu geben und studierte an der Musikuniversität Wien Jazz/Pop-Schlagzeug, unterrichtete anschließend 8 Jahre im Musikschulverband Waidhofen-Ybbstal. Während und auch nach dem Studium spielte er Schlagzeug und Percussion in verschiedensten Bands, unter anderem der bekannten „LA Bigband“ von Lois Aichberger (www.labigband.at) oder der legendären Band „Tuskulum“, sowie in zahlreichen Jazzensembles der Region als Schlagzeuger, Pianist oder auch Marimbaphonist bei der Band „Punches & Judies". Von 2009 bis 2012 war er ständiges Mitglied der Waldviertler Formation „Stoahoat & Bazwoach“ wo unter anderem auch Lieder von ihm ins Programm aufgenommen wurden und er erstmals vorne an der Bühnenkante stand und auch moderierte.

Weil ihm das so gut gefiel, beschloss er im Herbst 2010, dass er im April des folgenden Jahres erstmals Solo auf der Bühne stehen wird, was er immer noch sehr gerne macht. Er spielt dabei live mit 4-5 Instrumenten und einer Loop-Station und „bastlet“ dabei seine Band zusammen. Von 2013 bis 2014 - Mitglied der neuen Band „Xnund“ (www.xnund.at) wo er beinahe alle seine Instrumente zum Einsatz bringen konnte.
Und seit 2014 spielt er bei Sabine Stieger (vormals Sängerin der Global Kryner) in der Band.

Es ist wunderbar, wenn jemand klug, lustig, hochmusikalisch und dabei nett ist, und das alles auf die Bühne stellt, und zwar nicht, um selbst toll dazustehen, sondern,
damit das für alle ein feiner Abend wird. Ich habe das sehr genossen. Danke! – Gunkl nach der Premiere –

www.thomasfranzriegler.at

Eintritt: Euro 15,- / KFT Mitglieder Euro 13,--

Weiterführende Infos: www.klangfilmtheater.at

 

(c)Markus Ziegelwanger (c) KFT-Schladming