Logo Schladming

Seniorenbund Schladming im Reich der Katholiken.

In den Gnadenort Altötting zur Wahlfahrts Basilika St. Anna führte die Reise des Seniorenbundes Schladming.
Bereits bei der Ankunft wartete der Kunstschmied Alois Lechner, welcher eine besondere Verbindung zu Schladming hat, nicht nur weil er viele Urlaube bei uns verbrachte, sondern im Schladminger Friedhof stehen viele Grabkreuze aus seiner Kunstschmiede.

Dadurch hatte er sich angeboten, die Führung der Reisegesellschaft während des ganzen Tages zu übernehmen. Lechner ist ein Kenner der Geschichte der Stadt und der umliegenden Orte. So wurden am Vormittag einige der 21 Kirchen, so viele stehen alleine in Altötting, besichtigt.
Aber der Höhepunkt war natürlich die Wahlfahrts Basilika St. Anna mit Ihrem Fassungsraum von 8000 Wahlfahrern.
Über 50 Altäre stehen den Wahlfahrern in den 21 Kirchen zur Verfügung.
Anschließend führte die Reise nach Burghausen zur Burgbesichtigung. Die Burg hat eine Länge von 1058 m und ist damit die längste Burg der Welt. Der Höhepunkt auf der Burg war aber die Besichtigung der Folterkammer, welche alle Folterwerkzeuge zur damaligen Zeit beinhaltet und bei den Besuchern das Gruseln auslöste.

Die Fahrt führte weiter nach Hochburg zum Franz Xaver Gruber Gedächtnishaus, welches seinem Geburtshaus aus dem Jahre 1787 original Nachgebaut wurde und auch das Stille Nacht Museum beinhaltet, wo die Geschichte des Komponisten des Stille Nacht Liedes ausführlich vom Vorsitzenden der Stille Nacht Gesellschaft erläutert wurde.

Nach dem Besuch der Stille Nacht Kapelle in Oberndorf wurde die Heimreise angetreten.
Das muss man erlebt haben, so der Tenor der Senioren.