Logo Schladming

SHORT LETTER KW 13 / ab 30. März 2016UNSER PROGRAMM FÜR DIESE WOCHE

 

LICHTBILDVORTRAG

MI, 30. März 2016 - 20:00 Uhr   USA - Das rote Herz Amerikas

Lichtbildvortag von Herbert Raffalt

Das Colorado Plateau im Südwesten der USA zählt mit seiner wild zerklüfteten Erosionslandschaft zu den faszinierendsten Regionen Nordamerikas. Hier werden die schöpferischen Kräfte der Natur in einem einzigartigen Spiel der Formen und Farben sichtbar.

In Jahrmillionen entstand hier eine Landschaft, die zu einem Ensemble phantastischer Felsskulpturen geworden ist. Durch die spärliche Vegetation der Halbwüste kaum verborgen, liegt das steinerne Skelett der Erde unverhüllt brach. Die aus rotem Sandstein geformten Figuren oder auch die engen Schluchten, sogenannten „Slot-Canyons“ üben auf Fotografen und Naturfreaks gleichermaßen eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Ein amerikanischer Fotograf verglich die Szenerie gar mit einer aus Stein geschriebenen Symphonie. Wenn man sich die geschwungenen Formen mit ihren gleichmäßigen Linien im Fels anschaut, könnte man diesen Vergleich sogar nachvollziehen. Für manche dieser schwer zugänglichen Canyons wie etwa der „Paria Vermilion Cliffs Wilderness“ sind Permits erforderlich. Solche Zutrittsgenehmigungen, die nur das das Büro für Land Management erteilen kann, gleichen einem Lottogewinn und sind dementsprechend begehrt.

Herbert Raffalt, geboren 1964 in Schladming am Dachstein ist immer wieder im Südwesten der USA unterwegs. Der Vortrag zum Thema USA/CANYONLAND lässt teilhaben an der besonderen Faszination dieser Landschaft und führen zu den wenig bekannten und teilweise verstecken Kostbarkeiten des Colorado-Plateaus. Besondere Highlights sind die Bilder aus dem „Antelop-Canyon“ und der „Wave“ im Paria-Canyon. Herbert Raffalt berichtet von einem faszinierenden Land und einer traumhaften Reise ins rote Herz Amerikas.

Eintritt: Euro 12,- / KFT-Mitglieder Euro 10,-

 

KINO

DO, 31. März 2016 - 20:00 Uhr    Deserteur! - Österreich, 2012

Der auf realen Schicksalen und zahlreichen Interviews mit Zeitzeugen basierende Film greift ein österreichisches Tabu-Thema auf. Porträtiert werden vier junge Männer vom Land, die ihre persönlichen Geschichten über Widerstand, Verweigerung und Fahnenflucht im Zweiten Weltkrieg erzählen. Vier junge Männer zwischen individueller Freiheit, traumatischen Erinnerungen und gesellschaftlicher Ausgrenzung.

 

Die Regisseurin sprengt hier die Grenzen zwischen Spiel- und Dokumentarfilm und entwirft ein intensives und eindrucksvolles Bild der letzten, vergessenen Opfer des Naziregimes. In eisigen Winterbildern erzählen die jungen Männer im Hungerwinter 1946/47 von ihrer schwierigen Rückkehr in die Dorfgemeinschaft. Es sind ergreifende Schicksale, die die Regisseurin akribisch recherchierte. Für die außergewöhnliche Inszenierung in einem „poetischen Realismus“ wurde Neudecker rund um die Welt zu 24 Filmfestivals eingeladen und mehrfach international ausgezeichnet.    

Buch&Regie: Gabriele Neudecker  Kamera: Stefan Aglassinger, Gabriele Neudecker  Mit: Peter Neudecker jun., Markus Klampfer, Franz Kranzinger, Alexander Kortoletzky

Eintritt: Euro 6,- / KFT-Mitglieder Euro 5,-

 

BÜHNE FREI!

SA, 02. April 2016 - 19:30 Uhr    "Von Kasmandln, Wildfrauen und geheimen Sehnsüchten"

-  Sagenabend mit Walter Thorwartl

"sagenhaft" - vorgetragen und erzählt von Walter Thorwartl, Musikalische Begleitung: Hannah Thorwartl (Harfe) und Lea Thorwartl (Geige)

Sich an die Sagen der eigenen Kindheit erinnern, sie neu und in neuem Gewand erleben, schmunzelnd den Sinn oder Unsinn des erhobenen Zeigefingers nachvollziehen, die Musik als vollendete Ergänzung aus alten Zeiten genießen, mit den wunderschönen Klängen ein wenig aus der Wirklichkeit wegtauchen. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Eintritt: Euro 10,- / KFT-Mitglieder Euro 8,-

 

Weiterführende Infos: www.klangfilmtheater.at

 

Fotos: (c)H.Raffalt, (c)PimpthePony Productions, (c) KFT-Schladming, (c)W.Thorwartl