Logo Schladming

ÖBB-Fahrplan ab 13.12.2015 

Am 13. Dezember 2015 tritt der neue ÖBB-Fahrplan in Kraft. An diesem Tag werden in ganz Europa die Fahrpläne aktualisiert. Mit diesem Schreiben will ich Sie als regionalen Partner der ÖBB über die wichtigsten Neuerungen im Zugverkehr in der Steiermark und die Gründe dafür informieren. 

Durch die Vollinbetriebnahme des Wiener Hauptbahnhofs im Dezember 2015 profitieren auch ÖBB-Fahrgäste in der Steiermark von neuen Verbindungen, kürzeren Fahrzeiten und noch mehr Reisekomfort. Damit sich unsere KundInnen rechtzeitig über Neuerungen informieren können, ist der Fahrplan bereits im Internet unter oebb.at verfügbar. 

Tickets für die neue Fahrplanperiode können bereits online unter ticketing.oebb.at, mobile per ÖBB-Ticket-App, an ÖBB-Ticketautomaten, ÖBB-Ticketschaltern sowie über das ÖBB-Kundenservice 05-1717 und in den Reisebüros am Bahnhof erworben werden. Um die Urlaubsplanung zu erleichtern, haben die ÖBB die Vorverkaufsfrist für den Fahrplan 2016 auf sechs Monate ausgeweitet.

Tipp:
Eine grafische Übersicht der Fahrplan-Neuerungen und die neue Fahrplantabelle der steirischen Thermenbahn sind zum Download auf http://steiermark.oebb.at für Sie bereitgestellt.

 

Ausgewählte Verkehrsverbund-Tickets für die Steiermark online und mobile buchbar

Schon jetzt sind ausgewählte Verkehrsverbund-Tickets (für Bahn, Bus und Straßenbahn) in der Steiermark online unter ticketing.oebb.at und mobile per ÖBB-Ticket-App erhältlich. Damit steigt der Komfort für die Fahrgäste, da jetzt auch Verkehrsverbund-Tickets bequem am Smartphone, Tablet oder Laptop gekauft werden können. Im nächsten Schritt soll der Kauf von ÖBB- und/oder Verkehrsverbund-Tickets in einem Buchungsvorgang ermöglicht werden (z.B. Bahn- und Bus-Anschlussverbindungen).

 

Gesamter ÖBB-Fernverkehr ab/bis Wien Hauptbahnhof

Mit Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 geht der Wiener Hauptbahnhof in Vollbetrieb und wird damit zum Bahnherzen Österreichs. Ab dann fahren alle Fernverkehrszüge ab/bis Wien zum Hauptbahnhof und halten auch am kleinen „Zwillingsbahnhof“ Wien Meidling. Auch die ÖBB Railjets und Intercitys der Weststrecke fahren künftig direkt zum Wiener Hauptbahnhof. Die Weststrecke wird somit im Bahnherzen Österreichs mit der Süd-, Nord- und Oststrecke verknüpft. Fast jedes Fernverkehrs-Reiseziel der ÖBB ist damit aus allen Himmelsrichtungen mit maximal einmal Umsteigen erreichbar. Darüber hinaus wird das Reisen durch den oft bahnsteiggleichen Zugwechsel zwischen der Ost-West-Achse und der Nord-Süd-Achse deutlich erleichtert. Grundsätzlich gilt: Wer vom Westen in den Süden oder vom Süden in den Westen will, steigt am besten in Wien Meidling um. Für alle anderen Umsteigeverbindungen zwischen Fernverkehrszügen steigt man in Wien Hauptbahnhof um.

 

Direkt zum Flughafen Wien

Ab 13. Dezember fahren Intercity-Züge und ÖBB Railjets aus dem Westen (z.B. Salzburg, Linz, St. Pölten) zweimal pro Stunde über Wien Hauptbahnhof zum Flughafen Wien. Damit binden die ÖBB mit Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Linz und St. Pölten gleich fünf Landeshauptstädte an den Wiener Flughafen an. Aus dem Süden kommend, kann man von Villach oder Klagenfurt alle zwei Stunden am Hauptbahnhof auf einen Fernverkehrszug zum Vienna Airport umsteigen. Für Reisende aus Graz gibt es zusätzlich zum stündlichen Anschluss auch ein direktes Zugpaar zum bzw. vom Flughafen Wien (Railjet 656, Railjet 755).

 

Schneller in die City

Der Wiener Hauptbahnhof und sein kleiner Zwilling Wien Meidling sind ideal an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Beide Stationen liegen direkt an der wichtigsten S-Bahn-Strecke Wiens und an je einer U-Bahnlinie: Wien Hbf (U1), Wien Meidling (U6).

Zahlreiche Bus- und Straßenbahnlinien kreuzen die beiden Bahnhöfe. Wien Hbf liegt mit der U1 nur drei Stationen von Wiens Zentrum, dem Stephansplatz, entfernt und bindet das Wiener Umland durch die S-Bahn ideal an den ÖBB Fernverkehr an.

 

Das bringt der Wiener Hauptbahnhof für die Steiermark

Durch den neuen Wiener Hauptbahnhof profitieren Fahrgäste von attraktiven stündlichen Verbindungen ab Graz/Bruck/Kapfenberg/Mürzzuschlag  zum Flughafen Wien. Durch bahnsteiggleiches Umsteigen vom Railjet in den Intercity in Wien Hbf erreicht man den Wiener Flughafen von Graz in rund 3h. Eine attraktive stündliche Verbindung von Graz/Bruck/Kapfenberg/Mürzzuschlag  zu den Intercity-Halten der Westachse (z.B. Tullnerfeld, St. Pölten, Amstetten) mit Umstieg in Wien Meidling ergänzt das neue Angebot. Die Umsteigeverbindungen in Wien Hbf in den Raum Bruck/Leitha und ins Nordburgenland wurden ebenfalls optimiert.

 

Um die neuen Knoten in Wien Meidling und Wien Hbf rechtzeitig zu erreichen, wird der Railjet 550 in Taktlage geführt und fährt in Graz um 10 Minuten früher ab (5:27 statt bisher 5:37), dadurch ist es notwendig auch einige Nahverkehrszüge auf der steirischen Südbahn und Ostbahn früher abfahren zu lassen, um den Anschluss in Graz zu erreichen.

 

Damit alle Anschlüsse in Bruck/Mur und St. Michael  gewährleistet sind, werden diese Züge früher verkehren:

  • Regionalzug 4542 (neu Unzmarkt 4:17 nach Bruck 5:34) um 9 Minuten früher als bisher,
  • Regionalzug 4544 (neu Unzmarkt 4:40 nach Bruck 5:57) um 6 Minuten früher als bisher,
  • Regionalexpress 1991 (neu Stainach 4:15 nach Graz 6:34) ist um 10 Minuten früher als bisher unterwegs.

 

Im Weiteren werden einzelne Fahrplananpassungen auf der Thermenbahn und der steirischen Ostbahn (S3) vorgenommen:

Damit die Fernverkehrszüge Richtung Wien im Bahnknoten Wiener Neustadt besser erreicht werden, passen wir die Nahverkehrszüge auf der Strecke Fehring – Fürstenfeld – Hartberg – Aspang – Wiener Neustadt an. Weiters gibt es am Sonntagabend eine direkte Zugverbindung von Fehring um 18:27 (Zugnummer 2772) nach Wien.

Auf der steirischen Ostbahn (S3) wird im Abendverkehr der Zug 318 von Budapest nach Graz beschleunigt geführt (Abfahrt in Budapest-Keleti neu um 18:10) und hält nun neu in Fehring um 22:07, Feldbach um 22:17, Gleisdorf 22:32, Graz Ostbahnhof-Messe 22:55 und erreicht Graz Hbf um 23:00. In der Gegenrichtung fährt daher der S-Bahn-Zug 4736 statt bisher um 22:08 nun um 22.13 in Graz Hbf ab. 

Außerdem weiten wir am Wochenende den Regionalverkehr auf dem Abschnitt Mürzzuschlag – Semmering aus. Alle zwei Stunden fahren nun Züge von Mürzzuschlag über Spital, Steinhaus und Semmering nach Payerbach-Reichenau. 

Aufgrund von Baustellen müssen im Frühjahr am Semmering und im Sommer zwischen Bruck/Mur und Graz alle Fern- und Nahverkehrszüge im Schienenersatzverkehr mit Autobussen geführt werden! Weiters muss der Bosrucktunnel saniert werden, somit heißt es „Bus statt Zug“ auch auf Abschnitten der Linie Graz – Linz von Ende Juni bis Mitte Dezember 2016. Die Baustellensonderfahrpläne werden rechtzeitig veröffentlicht und sind auch in der Fahrplanauskunft SCOTTY (oebb.at) eingearbeitet.