Logo Schladming

17th Celtic Summer Night mit FullSet (IE)

Montag, 29. Juni 2015 - 20:00 Uhr

KLANG-FILM-THEATER Schladming

 

2014 wurde dieses blutjunge Sextett bei den IRISH MUSIC AWARDS als „Best Traditional Group” geadelt, und die internationale Musikpresse nennt sie bereits jetzt mit den ganz Großen des Genres wie Altan, Dervish und Danu.

Die FAZ lobte im November 2013: „Die Gruppe FullSet spielt alle Errungenschaften der neueren Entwicklungen des Irish Folk aus.“

Der Bandname leitet sich zum einen von der Bezeichnung eines „voll gespielten” irischen Dudelsacks ab, also wenn der Piper das „volle Set an Pipes” verwendet. FULL SET kann man frei aber auch als „komplett“ übersetzen oder auch als „volles Rohr“. Es liegt also die Vermutung nahe, dass das Sextett gerne aus dem Vollen schöpft und mit Vollgas spielt. Dem ist in der Tat so! Auch in Bezug auf Tempo spielt FullSet gerne „full blast“. Auch wenn sie volles Rohr aufs Gaspedal treten, wird kein Kavalierstart daraus. Es ist und bleibt elegant.

Mit Fiddle, Accordion, Uillean Pipes und Flöten bleiben in Sachen satter Melodieführung keine Wünsche offen. Michael Harrison an der Fiddle, Janine Redmond am Button Accordion, Martino Vacca an den Uillean Pipes und Marianne Knight an den Flöten bilden ein so perfektes Unisono, das man ein Instrument vom anderen nicht unterscheiden kann.

Der dynamische Andrew Meaney an der Gitarre und der explosive Bodhrán-Spieler Eamonn Moloney spielen gerne „off-beat“ und stimulieren das Tanzbein, das geht zuweilen so weit, dass Eamonn selber zum Steppen anfängt.

Mit der Sängerin/Flötistin Marianne Knight konnte die Band eine der besten Stimmen Irlands gewinnen. Zuweilen hat sie einen Hauch Country bzw. Americana Feeling. Mariannes Liedauswahl ist sehr persönlich.

Das Sextett deckt alle Facetten ab, die man von einem meisterlichen Irish Folk Ensemble erwarten kann. Leidenschaft und Klarheit, Hurra-Mentalität und Verinnerlichung, Respekt für die Wurzeln und das Streben nach Erneuerung.

 

Plakat